Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version 1.00, gültig ab 21.04.2020

1. Allgemeines

Mit Creators Bundle steht dem Kunden ein modernes Content Management System zur Verfügung, welches ihm den Aufbau, die Verwaltung und den Betrieb seines Internetauftritts erleichtert.

Creators Bundle ist ein Angebot von Churcholution GmbH (Seon, Schweiz), nachfolgend als Churcholution bezeichnet.

Kurz gesagt

Creators Bundle ist ein Angebot von Churcholution GmbH, welches die Erstellung und Verwaltung von Webseiten ermöglicht.

2. Vertragsgegenstand

Churcholution stellt dem Kunden Creators Bundle gegen eine jährliche Nutzungsgebühr zur Verfügung. Darin inbegriffen ist auch die Wartung des Systems, Support sowie das Hosting des Internetauftritts auf einem Server von Churcholution.

Der genaue Vertragsgegenstand und der Umfang der Leistungen (Pakete, zusätzliche Module, Speicherplatz für Medien) ergeben sich aus den zum Zeitpunkt der Bestellung auf unserer Webseite gelisteten Konditionen. Die hier vorliegenden AGB sind integraler Bestandteile des Vertrages.

Sofern sich bei der Anwendung der einzelnen Vertragsbestandteile Widersprüche ergeben (z.B. auf Grund individuell offerierter Leistungen), geht die Offerte den AGB vor. Besondere, von beiden Parteien unterzeichnete Vereinbarungen bleiben vorbehalten. Diese gehen in der Geltungsordnung den anderen Vertragsbestandteilen vor.

Kurz gesagt

Unser gesamtes Angebot und die dazugehörigen Konditionen sind auf unserer Webseite veröffentlicht.

Mögliche individuell vereinbarte Konditionen gehen diesen AGB vor.

3. Rechte

Der Kunde erhält das nicht ausschliessliche Recht, Creators Bundle und die dazugehörende Dokumentation im vorgesehenen Umfange zu nutzen.

Alle Immaterialgüterrechte an Creators Bundle, den dazugehörenden Modulen, den Standard Templates, der Dokumentation usw. und die Rechte an kundenspezifischen Weiterentwicklungen verbleiben bei Churcholution oder bei allfälligen Drittanbietern. Das Recht zur Änderung und Weiterentwicklung und das Recht zur weiteren (kommerziellen) Verwendung von Creators Bundle und von kundenspezifischen Weiterentwicklungen verbleiben vollumfänglich bei Churcholution.

Die Rechte an den vom Kunden eingelesenen Inhalten verbleiben beim Kunden. Der Kunde gewährleistet, dass er die Rechte zur Verwendung, Abänderung und Veröffentlichung der von ihm beigebrachten Inhalte (Texte, Bilder, Logos etc.) besitzt und keine Rechte Dritter verletzt. Der Kunde stellt Churcholution von allen Ansprüchen wegen Verletzung der Rechte Dritter frei.

Kurz gesagt

Sie erhalten das Nutzungsrecht für Creators Bundle zur Erstellung und Verwaltung einer Webseite. Immaterialgüterrechte für das ganze Produkt verbleiben bei Churcholution.

Die Rechte für die auf Ihrer Webseite bereitgestellten Inhalte (Texte, Bilder) verbleiben bei Ihnen bzw. bei den entsprechenden Rechteinhabern.

4. Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen Churcholution und dem Kunden kommt entweder durch das Absenden der Informationen im vorgesehenen Bestellprozess oder durch die schriftliche Bestätigung einer individuellen Offerte zustande. Der Beginn der Leistungspflichten bzw. des Nutzungsrechts bestimmt sich nach dem im Bestellprozess veröffentlichten Angaben bzw. nach der Offerte.

Kurz gesagt

Ein Vertrag kommt alleinig durch Ihre Handlung zustande - entweder durch das Absenden des Bestellformulars oder durch die schriftliche Bestätigung einer Offerte.

6. Support

Der Support von Churcholution umfasst die Beantwortung von schriftlich per E-Mail zugestellten Fragen und Störungsmeldungen durch den Systemadministratoren des Kunden sowie die Problemanalyse und die einfache Fehlerbehebung durch Churcholution.

Churcholution verpflichtet sich, innerhalb von 2 Arbeitstagen nach Eingang einer Anfrage den Kunden zu kontaktieren.

Erweiterte Support-Dienstleistungen sind abhängig vom gekauften Paket möglich. Bei Verwendung des Pakets «Business» oder «Enterprise» gewährt Churcholution die Hilfestellung per Telefon/Remotezugriff, sofern gewünscht und nach vorheriger Terminvereinbarung. Support-Anfragen für das Paket «Enterprise» werden immer mit höchster Priorität behandelt.

Individuelle Leistungen (SLA) sind auf Anfrage möglich und werden zwischen Churcholution und dem Kunden schriftlich vereinbart sowie beidseitig unterzeichnet.

Kurz gesagt

Bei Anwenderfragen zu Creators Bundle erreichen Sie uns per E-Mail. Die Pakete «Business» und «Enterprise» beinhalten zudem Support via Telefon und Remotezugriff.

8. Vergütung

8.1 Allgemeines

Die Vergütung bestimmt sich nach der Offerte. Wurden an Churcholution nicht sämtliche zur Offertstellung erforderlichen technischen und organisatorischen Grundlagen zur Kenntnis gebracht oder haben sich diese nach der Offertstellung verändert, bleibt eine Erhöhung der in der Offerte genannten Vergütung ausdrücklich vorbehalten.

8.2 Testzeitraum

Creators Bundle wird dem Kunden kostenlos zu Evaluierungszwecken und zum Aufbau des Internetauftritts zur Verfügung gestellt. Sobald die jeweilige Webseite öffentlich gemacht wird (Live-Schaltung), beginnt die kostenpflichtige Nutzung. Dieser verbindliche Vertrag kommt durch die vom Kunden veranlasste Bestellung zustande.

Churcholution behält sich vor, Testinstanzen, die nie zu einer Bestellung geführt haben, spätestens nach einem Jahr und mit vorheriger Information an den Kunden unwiderruflich zu löschen.

8.3 Lizenzgebühren (jährlich wiederkehrende Lizenzen für Wartung, Support und Hosting)

Die Gebühr für den laufenden Betrieb von Creators Bundle richtet sich nach dem gewählten Lizenzpaket oder nach individueller Vereinbarung. Die jährlich wiederkehrende Lizenz wird zu Beginn des jeweiligen Vertragsjahres in Rechnung gestellt.

8.4 Anpassung der jährlich wiederkehrenden Gebühren

Churcholution kann die jährlich wiederkehrende Gebühr unter Einhaltung einer Mitteilungsfrist von 3 Monaten auf das Ende eines Vertragsjahres den tatsächlichen Gegebenheiten anpassen. Die Gebühr kann jeweils maximal um 10% erhöht oder gesenkt werden. Damit werden Anpassungen an die Jahresteuerung sowie allgemeine Weiterentwicklungsarbeiten und Kostenerhöhungen abgegolten. Eine Anhebung ist zu begründen.

Der Kunde hat die Möglichkeit, den Vertrag innert Monatsfrist auf den Tag der Erhöhung aufzulösen.

8.5 Abgeltung weiterer Leistungen nach Aufwand

Sämtliche im Leistungsumfang der unterzeichneten Offerte nicht ausdrücklich ausgewiesenen, vom Kunden zusätzlich in Anspruch genommenen Leistungen von Churcholution werden zu den in der Offerte genannten Stundenansätzen in Rechnung gestellt.

Nicht in den jährlichen Gebühren inbegriffen sind kundenspezifische Anpassungen, insb. die Erstellung eines Corporate Designs, der Bezug von Weiterentwicklungen, Schulung, Einlesen von Kundeninhalten und Arbeiten vor Ort. Entsprechende Leistungen werden dem Kunden separat in Rechnung gestellt.

Nicht erfasst sind zudem Leistungen, die zur Beseitigung von Störungen erbracht werden, die durch unsachgemässe Bedienung oder Benützung durch den Kunden oder durch unerlaubte Eingriffe Dritter, durch Zufall oder höhere Gewalt entstanden sind. Entsprechende Leistungen werden dem Kunden ebenfalls separat in Rechnung gestellt.

8.6 Stundenansätze und Spesen

Die Regelung der Stundenansätze und Spesen erfolgt in der Offerte. Churcholution hat die Möglichkeit, die Regelung auf Ende eines Vertragsjahres zu ändern. Eine Erhöhung der Stundenansätze ist 3 Monate vor Ende des Vertragsjahres anzuzeigen. Dem Kunden werden ohne anders lautende schriftliche Vereinbarung ausgewiesene Spesen und Nebenkosten gemäss effektiven Auslagen in Rechnung gestellt.

8.7 Zahlungsmodalitäten

Die Rechnungen sind ohne gegenteiligen Vermerk innert 30 Tagen zu bezahlen. Zahlt der Kunde auch nach einmaliger Mahnung mit einer erneuten Fristansetzung von 30 Tagen nicht, kann Churcholution die Anbindung ans Internet unterbrechen, bis der geschuldete Betrag plus Verzugszins von 5% ab Ablauf der Mahnfrist an Churcholution überwiesen wurde.

Als Zahlungsarten stehen dem Kunden die Banküberweisung mittels Einzahlungsschein oder PayPal zur Verfügung.

Sämtliche Preisangaben verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

Die Verrechnung von Forderungen durch den Kunden ist ausgeschlossen.

Kurz gesagt

Preise für individuelle Leistungen richten sich nach vorheriger Offerte.

Creators Bundle kann solange kostenlos getestet werden, bis die damit erstelle Webseite öffentlich zugänglich gemacht wird. Webseiten die nie zu einer Veröffentlichung geführt haben löschen wir nach einer entsprechenden Kundeninformation, spätestens aber nach einem Jahr.

Die jährlichen Lizenzgebühren richten sich nach dem gewählten Paket.

Anpassungen der laufenden Kosten sind möglich, werden aber frühzeitig kommuniziert und begründet.

Kundenspezifische Anpassungen, Schulungen oder Datenimporte sind nicht jährlichen Lizenzgebühren inbegriffen und werden separat offeriert sowie verrechnet.

Die Zahlungsfrist unserer Rechnungen beträgt 30 Tage. Bezahlt werden kann via Einzahlungsschein oder PayPal.

 

7. Pflichten des Kunden

7.1 Rechtmässigkeit und Richtigkeit der Inhalte

Der Kunde gewährleistet, dass seine Produkte, Dienstleistungen, Inhalte oder die durch Verlinkungen auf andere Internetauftritte zugänglichen Inhalte gegen keine bestehenden Gesetze der Schweiz verstossen, insbesondere nicht gewaltverherrlichender, rassistischer oder pornographischer Art sind. Die Inhalte dürfen zudem nicht gegen die guten Sitten verstossen oder sonst einen zweifelhaften Inhalt aufweisen.

Der Kunde verpflichtet sich weiter, sämtliche wettbewerbsrechtlichen, alle fernmelderechtlichen sowie nationalen und internationalen urheberrechtlichen Vorschriften einzuhalten und auch sonst nicht Rechte Dritter zu verletzen. Der Kunde hält die einschlägigen Datenschutzbestimmungen ein. Der Kunde stellt sicher, dass Inhalte Dritter vor der Aufschaltung auf deren Rechtmässigkeit geprüft werden.

Der Kunde stellt Churcholution von allen Ansprüchen wegen Verletzung vorgenannter Pflichten frei.

Die Verantwortung für die Rechtmässigkeit, Richtigkeit der auf dem Internetauftritt publizierten Inhalte liegt ausschliesslich beim Kunden.

7.2 Vertragliche Pflicht zur Entfernung rechtswidriger Inhalte.

Sollten Churcholution ernst zu nehmende Hinweise auf rechtswidrige Inhalte oder Machenschaften im Internetauftritt oder im Angebot des Kunden vorliegen, wird Churcholution den Kunden darüber informieren und die Anbindung des Auftritts ans Internet vorsorglich unterbrechen, bis fraglicher Inhalt durch den Kunden entfernt wurde.

Die fristlose Kündigung und Schadenersatzansprüche von Churcholution bleiben vorbehalten. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Churcholution im Falle von rechtswidrigen Inhalten oder Machenschaften, die im Verantwortungsbereich des Kunden liegen, gegebenenfalls dessen Identität Dritten (insb. den Strafverfolgungsbehörden) bekannt geben kann und muss.

7.3 Informations- und Mitwirkungspflichten

Die Vertragsparteien informieren sich gegenseitig und rechtzeitig über besondere technische Voraussetzungen sowie über gesetzliche, behördliche und andere Vorschriften, soweit sie für die Leistungserbringung von Bedeutung sind.

Der Kunde bezeichnet gegenüber Churcholution eine entscheidfähige Kontaktperson und eine Stellvertretung. Der Kunde kontrolliert Arbeiten an Creators Bundle und nimmt für ihn entwickelte Features fristgerecht ab.

Die Vertragsparteien haben sich frühzeitig über alles zu unterrichten, was die Erfüllung des Vertrags gefährden könnte.

Kurz gesagt

Sie sind selbst für die inhaltliche Richtigkeit und Rechtmässigkeit Ihrer Webseite verantwortlich.

Wir sind verpflichtet, uns bekannte, rechtswidrige Inhalte zu eliminieren. In diesem Fall werden Sie zur Entfernung der betroffenen Inhalte auf Ihrer Webseite aufgefordert, wobei die öffentliche Erreichbarkeit Ihrer Webseite durch Churcholution temporär unterbrochen werden kann.

Sie informieren uns rechtzeitig über jegliche Änderungen, welche die Vertragsbeziehung beeinflussen (Adressänderung, gesetzliche/behördliche Vorschriften etc.). Wir tun das Gleiche auch.

9. Termine

Termine werden individuell und schriftlich vereinbart. Sie werden angemessen verschoben, falls:

  • Churcholution Angaben, die sie für die Ausführung benötigt, nicht rechtzeitig erhält oder wenn der Kunde sie nachträglich ändert;
  • der Kunde Änderungen oder Erweiterungen des ursprünglich Vereinbarten verlangt;
  • der Kunde mit den von ihm auszuführenden Arbeiten im Rückstand oder mit der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten im Verzug ist, insbesondere wenn er Zahlungsbedingungen nicht einhält;
  • Hindernisse auftreten, die ausserhalb des Verantwortungsbereichs von Churcholution liegen, wie Naturereignisse, Krieg, Aufruhr, Epidemien, Unfälle, erhebliche Betriebsstörungen.

Churcholution informiert den Kunden über solche Vorfälle und zeigt ihm an, bis zu welchem Termin die Arbeiten ausgeführt werden können.

Werden Termine ohne Verschulden von Churcholution nicht eingehalten, ist der Kunde nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Churcholution wegen des entstandenen Schadens verantwortlich zu machen. Sind die Verzögerungen nachweisbar von Churcholution verschuldet, hat der Kunde eine angemessene Frist zur nachträglichen Erfüllung anzusetzen. Erfüllt Churcholution bis zum Ablauf dieser Nachfrist nicht, kann der Kunde auf die nachträgliche Leistung verzichten und vom Vertrag zurücktreten.

Kurz gesagt

Terminlichen Forderungen muss eine schriftliche Bestätigung von Churcholution zugrundeliegen. Um solche Vereinbarungen einhalten zu können, sind wir auf eine strukturierte und verlässliche Zusammenarbeit mit Ihnen angewiesen.

10. Abnahme

Für kundenspezifische Anpassungen (Templates, Features etc.) wird ein Abnahmeprotokoll erstellt. Der Kunde verpflichtet sich, die Anpassungen zu prüfen und allfällige Mängel und Einwände im Abnahmeprotokoll festzuhalten und das Protokoll innert 10 Werktagen seit der Umsetzung der Anpassungen durch Churcholution unterschrieben zurückzusenden. Bleibt die fristgerechte Rücksendung aus oder wird das Abnahmeprotokoll beanstandungslos unterzeichnet, gelten die Anpassungen als abgenommen.

Kurz gesagt

Alle Arbeiten, die wir für Sie spezifisch ausführen, werden fachgerecht abgenommen und unterzeichnet.

5. Wartungsarbeiten

Mit Wartungsarbeiten an Creators Bundle oder an den Serversystem, auf dem die Inhalte des Kunden bei Churcholution gespeichert sind, optimiert Churcholution den Betrieb, die Leistungsfähigkeit und die Qualität von Creators Bundle. Churcholution behält sich das Recht vor, im Rahmen des Innovationsprozesses Abläufe und Verhalten von Creators Bundle zu modifizieren. Churcholution garantiert daher nicht, dass sämtliche Funktionen unverändert bleiben.

Der Kunde duldet kurzfristige Nutzungsbeschränkungen, welche durch Wartungsarbeiten entstehen. Churcholution führt Wartungsarbeiten vorzugsweise an Randzeiten (zwischen 20:00 Uhr und 07:00 Uhr) durch. Längere Unterbrüche wegen Wartungsarbeiten werden dem Kunden frühzeitig angezeigt.

Kurz gesagt

Regelmässige Wartungsarbeiten sind notwendig, um unsere Systeme sicher und qualitativ hochwertig zu betreiben. Mit Unterbrüchen ist teilweise zur rechnen, wobei wir uns bemühen, Arbeiten ausserhalb der Bürozeiten durchzuführen.

12. Kündigung

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Jede Partei kann den Vertrag unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten schriftlich auf das Ende eines Vertragsjahres auflösen. Vorbehalten bleibt die kürzere Kündigungsfrist nach Ankündigung der Erhöhung der Jahresgebühren gemäss Ziffer 8.

Die Mindestvertragsdauer beträgt 1 Jahr.

Churcholution kann den Vertrag aus wichtigem Grund jederzeit mit sofortiger Wirkung auflösen. Dies trifft insbesondere zu, wenn Creators Bundle rechts- oder zweckwidrig verwendet wird oder wenn die vorliegenden AGB trotz schriftlicher Mahnung fortgesetzt missachtet werden. In solchen Fällen bleibt die Zahlungspflicht des Kunden bis Ende des Vertragsjahres bestehen.

Der Kunde ist verantwortlich, dass er seine Inhalte innerhalb von 30 Tagen aus Creators Bundle entfernt. Danach kann Churcholution die Dateien ohne weitere Aufforderung löschen.

Kurz gesagt

Der jährliche Vertrag wird automatisch verlängert und wird alleinig durch Ihre schriftliche Kündigung beendet. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate auf Ende des Vertragsjahres.

11. Gewährleistung, Verfügbarkeit und Haftung

11.1 Gewährleistung

Churcholution steht dem Kunden für die sorgfältige Erbringung ihrer Leistungen und für die Funktionsfähigkeit von Creators Bundle ein. Der Kunde ist sich jedoch bewusst, dass auch bei sorgfältiger Entwicklung Fehler oder Mängel nicht vollständig vermieden werden können. Solche Fehler werden im Rahmen der Wartungsarbeiten bzw. des Supports behoben. Der Kunde hält eine Fehlerdokumentation bereit.

Churcholution gewährleistet nicht, dass die Standardfunktionalitäten von Creators Bundle die Bedürfnisse des Kunden voll abdecken. Abweichungen von den Kundenbedürfnissen sind nur dann Mängel oder Fehler, wenn Churcholution die Erfüllung der Kundenbedürfnisse ausdrücklich und schriftlich garantiert hat.

11.2 Verfügbarkeit

Eine Garantie für eine jederzeitige Verfügbarkeit von Creators Bundle und des Supports oder eine jederzeitige Abrufbarkeit des Internetauftritts kann nicht übernommen werden. Churcholution reagiert jedoch umgehend auf Ausfälle, die in ihren Verantwortungsbereich fallen.

11.3 Haftung

Churcholution haftet für vom Kunden nachgewiesene direkte Schäden, welche dem Kunden im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung entstanden sind, wenn diese Schäden durch Mitarbeiter von Churcholution grobfahrlässig oder absichtlich verursacht worden sind.

Weitergehende Schadenersatzansprüche sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Churcholution haftet insb. nicht für Folgeschäden wie entgangenen Gewinn oder Datenverluste.

Weiter besteht keine Haftung, wenn Schäden auf nicht beeinflussbare Ursachen (insbesondere höhere Gewalt, von beigezogenen Internet Service Provider zu verantwortende Störungen, Hackerangriffe etc.) oder auf andere, durch den Kunden zu vertretende Gründe zurückzuführen sind.

Kurz gesagt

Wir bemühen uns darum, Creators Bundle mit hoher Qualität in jeder Hinsicht anzubieten und weiterzuentwickeln. Auftretende Fehler korrigieren wir vorwiegend innerhalb unseres Wartungsfensters.

Eine Garantie für einen unterbrechungsfreien Betrieb von Creators Bundle gibt es nicht. Bei Ausfällen geben wir unser Bestes zur schnellen Problembehebung.

Churcholution haftet nicht für Schäden, die nicht grobfahrlässig oder absichtlich zugeführt wurden, insbesondere für Schäden durch höhere Gewalt.

13. Vertraulichkeit und Datensicherung

Die Vertragspartner verpflichten sich selber wie auch ihre Mitarbeiter und beigezogene Hilfspersonen zur Wahrung der Vertraulichkeit aller nicht allgemein bekannten Informationen, welche sich auf die geschäftliche Sphäre des anderen Partners beziehen und ihnen bei Vorbereitung und Durchführung dieses Vertrages zugänglich werden. Diese Pflicht bleibt, solange daran ein berechtigtes Interesse besteht, auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses aufrecht.

Churcholution sichert die auf dem Server gespeicherten Dateien und Inhalte des Kunden.

Kurz gesagt

Sie wie auch wir sind verpflichtet, sämtliche Informationen, die aus der Geschäftsbeziehung hervorgehen und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, zu schützen und nicht für Dritte zugänglich zu machen.

Churcholution sichert sämtliche Webseitendaten, welche mit Creators Bundle veröffentlicht und verwaltet werden.

14. Schlussbestimmungen

14.1 Übertragung von Rechten auf Dritte

Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis dürfen vom Kunden nur mit schriftlicher Zustimmung von Churcholution auf Dritte übertragen werden.

14.2 Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Churcholution kann die AGB jederzeit ändern. Sie versieht die AGB mit einer Versionenangabe. Die jeweils verbindliche Fassung ist unter https://www.creators-bundle.com/agb einseh- und ausdruckbar.

Damit eine neue Version der AGB Vertragsbestandteil in einem laufenden Projekt wird, muss sie vom Kunden schriftlich akzeptiert werden.

14.3 Teilnichtigkeit

Sollten sich einzelne Bestimmungen oder Teile dieser AGB als nichtig oder unwirksam erweisen, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertragsverhältnisses im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner werden in einem solchen Fall den Vertrag so anpassen, dass der mit dem nichtigen oder unwirksam gewordenen Teil angestrebte Zweck so weit wie möglich erreicht wird.

14.4 Streitbeilegung

Die Vertragsparteien verpflichten sich, im Falle von Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit dem abgeschlossenen Vertrag in guten Treuen eine einvernehmliche Regelung anzustreben. Falls diese interne Streitbeilegung scheitert, kann auf Wunsch einer der Parteien ein unabhängiger Sachverständiger als Schiedsgutachter beigezogen werden.

14.5 Gerichtsstand

Falls beim Streitbeilegungsversuch keine Einigung zustande kommt, kann für alle sich aus oder in Zusammenhang mit dem Vertrag ergebenden Streitigkeiten der ordentliche Richter am Sitz von Churcholution angerufen werden. Vorbehalten bleiben abweichende zwingende Gerichtsstände des Bundesrechts.

14.6 Rechtswahl

Auf dieses Vertragsverhältnis ist materielles Schweizerisches Recht anwendbar. Die Anwendung des Wiener Kaufrechts (Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf, abgeschlossen in Wien am 11. April 1980) wird ausgeschlossen.

Kurz gesagt

Die Änderung der Vertragspartei kundenseitig darf nur nach Zustimmung durch Churcholution erfolgen.

Unsere AGB können jederzeit geändert und auf unserer Webseite publiziert werden.

Der Gerichtsstand bestimmt sich nach dem Geschäftssitz von Churcholution.